Weiterleitungen (301,302)

Damit die Suchmaschine (und auch der User) den Inhalt nach der Änderung einer URL trotzdem noch findet, müssen Sie eine Weiterleitung einrichten. Es gibt 3 Arten der Weiterleitung:

  • Redirect Permanent (301): eine dauerhaft serverseitige Weiterleitung
  • Temporäre Weiterleitung (302)
  • Clientseitige Weiterleitungen: Diese Weiterleitungen mit Java-Script oder Meta-Refresh werden oftmals für "unsaubere" Zwecke missbraucht, und sollten für ein richtlinienkonformes SEO nicht eingesetzt werden.

Aus SEO-Sicht ist eine permanente Weiterleitung (301) am Besten, da der Goole-PageRank hier übertragen wird. Eine temporäre Weiterleitung überträgt keinen PageRank!
Außerdem wird bei einer permanenten Weiterleitung (301) der Linktext (=Anchor-Text) der Zielseite zugeordnet. Wird hier ein wichtiger Suchbegriff verwendet, wirkt er sich positiv auf die Suchmaschinen-Relvanz aus.
Eine temporäre Weiterleitung (302) ordnet den Linktext weiterhin der alten Seite zu.


Permanente Weiterleitung (301)

  1. Eine permanente Weiterleitung muss in eine Text-Datei namens .htaccess geschrieben werden. Diese muss in das Root-Verzeichnis Ihrer Domain hochgeladen werden.
  2. Die Weiterleitung für eine einzige Seite sieht z.B. so aus:
    RedirectPermanent /bisherige-seite.html http://www.meine-domain/neue-seite.html
  3. Möchten Sie Google & Co. den Umzug einer ganzen Domain mitteilen funktioniert das so:
    RedirectPermanent / http://www.meine-domain.de/
    Die alte Seite sollte relativ zur Serverwurzel angeben werden, die neue Seite sollte immer eine komplette URL sein, also mit http:// am Anfang und Slash am Ende.

Eine Weiterleitung ist kein Allheilmittel und kann speziell bei sehr großen Websites zu Problemen führen. Nach Möglichkeit ändern Sie Ihre sorgfältig ausgewählten URLs nie mehr!